Wie Business-Class Wohnungen zum Hauptkern des Immobilienmarktes werden

Wie Business-Class Wohnungen zum Hauptkern des Immobilienmarktes werden

Artikel veröffentlicht in der Online-Ausgabde der Zeitung "Heute" ("Segodnya")


Bedingt durch den harten Kampf um die Käufer und den Wettbewerb der Konzepte, wagen die Developer immer öfter, riskante Experimente an der Schnittstelle verschiedener Klassen und Preisgruppen durchzuführen. Um möglichst viele potentielle Käufer anzulocken, wird oft die Ökonom-Variante als Komfort und Komfort als Business-Class dargestellt. In diesem Zusammenhang sind die Versuche, ein Objekt zu bauen, das wahrlich dem klassischen Business-Class entspricht, extrem respektwürdig.


Die Form definiert den Inhalt


Das erste signifikante Kriterium für den wahren Business-Class ist laut den Immobilienanalytikern der Standort. Die Wohnanlage soll nicht über die Grenzen des Stadtzentrums oder der Stadtbezirke, die traditionell als Zentrum bezeichnet werden, hinausgehen. Zum einen geht es um die Frage der Verkehrsanbindung – die Einwohner des neuen Gebäudes sollten mit oder ohne Auto bequem einen beliebigen Stadtteil erreichen. Zum anderen ist das Thema Umwelt und Ökologie wichtig – ein echtes Unternehmen setzt Priorität auf einen exklusiven Standort, der an natürliche Erholungsgebiete angrenzt.


Die Wohnanlage Edelweiss House entsteht in der Zverinetska Straße, was der Lage nach zu dem meist elitären Stadtbezirk Petschersk gehört. Die neue Anlage grenzt auch an die Hauptverkehrsadern. Somit stimmt der Standort der Anlage mit der deklarierten Klasse vollkommen überein. Gute Verkehrsverbindungen gibt es in alle Richtungen, unter anderem zu den Flughäfen Boryspil und Kyiw, zum Unabhängigkeitsplatz und zum Holoseyevsky-Viertel.


Nach weniger als sechs Kilometer erreichen Sie den Khreschtschatyk, die Hauptstraße der Stadt. Dabei fahren Sie über den Lesya-Ukrainka-Boulevard, wo in der letzten Zeit die früher üblichen Staus stark zurücknahmen. Zum Hauptbahnhof sind es auch ca. sechs Kilometer. Die Wohnanlage hat direkte Ausfahrten auf die Boytschuka Strasse und das Naddniprayanske Chaussee, so daß Sie sowohl in Richtung Stadtzentrums als auch aus der Stadt raus bequem fahren können. Wesentlich ist auch die Tatsache, daß die nächste U-Bahnstation nur 5-7 Gehminuten von der Anlage entfernt ist.


Die herausragende Lage bezeichnet sich auch durch die Nähe zum Botanischen Garten, der größten Grünfläche der Hauptstadt. Der Blick aus den Fenstern auf den Botanischen Garten, den Fluss Dnipro, den sog. Kahlenberg und das Stadtzentrum wird zum angenehmen Vorteil einer gut ausgewählten Lage.


Es geht nicht nur um die schöne Kulisse, die aus den Fenstern zu sehen ist, sondern auch um das Vorhandensein einer ganzjährig geöffneten Parkanlage, wo man zu jeder Jahreszeit joggen oder Nordic Walking machen kann, in warmen Monaten Bücher im Schatten der Bäume lesen sowie am Wochenende mit der ganzen Familie einen erholsamen Spaziergang genießen kann. Der Botanische Garten überrascht auf angenehmer Weise: In der größten Grünanlage im Zentrum der Stadt gibt es Hügel, wo jeder – Groß und Klein – im Winter Schlitten fahren kann.


Das Konzept ist prioritär


Es ist einsichtig, dass in Kyjiw nicht mehr viel freies Boden zum Bauen gibt, so dass nicht jeder Glück mit dem Standort hat. Aus dieser Hinsicht ist der Standort immer in Verbindung mit mindestens zwei weiteren wichtigen Kriterien zu betrachten – die Einzigartigkeit der Architektur und die Qualität der baulichen Entscheidungen in Zusammenhang mit der ergonomischen Gestaltung des Hauses.


Beim Bau von Edelweiss House wird die monolithische Rahmentechnologie verwendet, was die höchste Festigkeit und Langlebigkeit der Konstruktionen garantiert. Der Neubau besteht aus zwei 24-stöckigen Häusern. Die Gebäude werden unter Berücksichtigung innovativer energiesparender Technologien und mit Verwendung umweltfreundlicher zertifizierter Materialien gebaut. Sie werden durch den Stylobat verbunden; es ist geplant, auf dessen Dach ein Kinder- und Sportplatz sowie ein Erholungsbereich zu errichten. Im Stylobat selber sind Lagerräumlichkeiten, Ladestationen für Elektroautos, eine Autowaschanlage und ein 6-stockiges Parkhaus mit einer für den Kyjiwer Markt beispiellosen Anzahl von Parkplätzen vorgesehen – für 474 Wohnungen soll es insgesamt 625 Autoparkplätze geben. Der Koeffizient beträgt 1,3 Autos pro Wohnung, was in den heutigen Kyjiwer Gegebenheiten eine große Seltenheit ist. Man wird nicht gezwungen sein, lange einen Parkplatz suchen zu müssen, das Auto mehrere Häuserblocks entfernt zu parken und dann lange zu Fuß zu gehen.

Erwartungsgemäß wurde bei der Planung des Parkplatzes die Bequemlichkeit der Ein- und Ausfahrt, gute Schalldämmung, Feuerlöschanlage, Rauchmelder sowie technische Systeme, die ein Mikroklima sicherstellen, berücksichtigt. Der Parkplatz ist mit Aufzügen zu erreichen. Eine ausreichende Anzahl an Parkplätzen ist ein weiterer Indikator, um zwischen Quasi-Business-Class und verstecktem "Komfortplus" zu unterscheiden. Eine Wohnanlage soll immer genügend Parkplätze haben.


Der moderne Immobilienkäufer bewertet nicht nur die Wohnung selber und nicht einmal die Wohnung mitsamt der Umgebung, sondern auch die Organisation des öffentlichen Raums. Es geht nicht nur um den Bürgersteig, der zum Hauseingang führt, sondern um die gesamte Infrastruktur – ein von Autos abgeschlossener Innenhof, Spazierzonen, Kinderspielplätze und Sportplätze. 


Das Projekt der Wohnanlage Edelweiss House beinhaltet genau diesen Prinzip der Raumorganisation: in erster Linie ein geschlossener, bewachter und sicherer Bereich mit Videoüberwachung und Zugangskontrollsystem. Der Innenhof ist in Zonen geteilt: Auf der einen Seite befinden sich Kinder- und Sportplätze für Outdoor-Aktivitäten, auf der anderen Seite –Spazierwege und Erholungsplätze für diejenigen, die die Ruhe genießen möchten. 
 

03.12.2019